hfg ulm – club off ulm

initiative von studenten und freunden der hfg ulm 1953 - 1968

news

08.2016

„edition disegno“: Hochschule für Gestaltung, Ulm

Starnberg, August 2016. In der „edition disegno“, die in der Peter Schubert Filmproduktion erscheint, werden im Herbst sechs Filme über die Hochschule für Gestaltung Ulm in digitaler Form neu herausgebracht. Bisher lagen sie in Form von VHS-Kassetten vor.

> mehr lesen

Starnberg, August 2016. In der „edition disegno“, die in der Peter Schubert Filmproduktion erscheint, werden im Herbst sechs Filme über die Hochschule für Gestaltung Ulm in digitaler Form neu herausgebracht. Bisher lagen sie in Form von VHS-Kassetten vor.

Es handelt sich dabei um die Filme:

1. experiment mit zeitzünder – die gründungsgeschichte der hfg ulm

2. Designlegende HfG – die Wirkungsgeschichte der HfG

3. Der Denker am Objekt – Porträt Otl Aicher

4. Hand-Griffe – Designmanagement bei FSB

5. Designprozess ICE – Alexander Neumeister, Designer der neuen

Generation der Hochgeschwindigkeitszüge der DB

6. Die Zauberlehrlinge von Ulm – historischer Film über die HfG

Diese Filme werden in einer Box publiziert, zusammen mit einem Booklet, in dem die Geschichte der HfG in komprimierter Form von Prof.Dr. Renè Spitz dargestellt wird. Peter Schubert wird diese Box mit den digitalisierten Filmen auf der Jahrestagung des „club off ulm“ Ende September in Basel zum ersten Mal präsentieren.

Herausgeber dieser Box ist die Firma FSB Franz Schneider Brakel, (www.fsb.de), ein führendes und designorientiertes Unternehmen in Türklinken und Baubeschlägen. Ein Unternehmen, das sich seit Jahrzehnten mit dem Thema Design einen Namen gemacht hat.

Das Designbewusstsein bei FSB weckte seinerzeit Otl Aicher, der auch das Erscheinungsbild des Unternehmens entwickelte.

FSB wird diese Box in separaten Veranstaltungen in verschiedenen großen Städten im In-und Ausland im Herbst der Öffentlichkeit vorstellen. Genaue Termine werden noch mitgeteilt.

 

Impressum
„news“. Newsletter des club off ulm e.V. Redaktion:
Kai Ehlert, (V.i.S.d.P.) Grindelberg 15 A, 20144 Hamburg.
Fon 040.422 59 95. post@kai-ehlert.de

08.2016

„Vom Kinderwagen bis zur Weltraumstation“ – 60 Jahre Mobilitäts- und Transportation-Design an und nach der Hochschule für Gestaltung Ulm.

Stuttgart, August 2016. „Vom Kinderwagen bis zur Weltraumstation“ – 60 Jahre Mobilitäts- und Transportation-Design an und nach der Hochschule für Gestaltung Ulm“, so der Titel eines Projektes, das Prof. Hartmut Seeger in den letzten Jahren entwickelt hat. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit sollen im kommenden Jahr in einer Dokumentation sowie einer Wanderausstellung vorgestellt werden.

> mehr lesen

Stuttgart, August 2016. „Vom Kinderwagen bis zur Weltraumstation“ – 60 Jahre Mobilitäts- und Transportation-Design an und nach der Hochschule für Gestaltung Ulm“, so der Titel eines Projektes, das Prof. Hartmut Seeger in den letzten Jahren entwickelt hat. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit sollen im kommenden Jahr in einer Dokumentation sowie einer Wanderausstellung vorgestellt werden.

Die Themen Mobilitäts-Design, Logistik und Transportation-Design spielten an der ehemaligen Hochschule für Gestaltung in Ulm (HfG Ulm, 1953 – 1968) eine nicht unwichtige Rolle. Auch wenn die Haltung speziell zum Thema Automobil-Design als ambivalent bezeichnet werden kann. Eine ganze Reihe von Absolventen der HfG Ulm haben nach ihrem Studium auf diesen weiten Themenfeldern gearbeitet.

Wobei unter den Begriffen Mobilitäts- und Transportation-Design, sowie Logistik in diesem Projekt nicht nur die unterschiedlichsten Fahrzeuge verstanden werden, sondern auch die Peripherie in Form von Fahrplänen, Parkhaus-Equipment, Zapfsäulen etc.

Die HfG Ulm war seinerzeit die einzige Gestaltungshochschule, die sich mit der Programmatik des Funktionalismus neuen Gestaltungsaufgaben der industriellen Zivilisation gewidmet hat.

An der HfG wurden in allen Arbeitsbereichen (Abteilungs-, Diplom-, Wettbewerbs- und Entwicklungsarbeiten) Aufgaben des Mobillitäts- und Transportation-Design bearbeitet.

Nach dem Ende der HfG waren über 40 ihrer ehemaligen Absolventen und Dozenten in verschiedensten Positionen in diesen Bereichen tätig. Der Umfang der bearbeiteten Designaufgaben reichte vom Kinderwagen bis zur Weltraumstation.

Einer der Schwerpunkte lag bei den Schienenfahrzeugen für den ÖPNV – weltweit. Eines der bekanntesten Schienenfahrzeuge ist in diesem Zusammenhang zweifellos der ICE der Deutschen Bahn von Alexander Neumeister.

Alle diese Projekte waren die Umsetzung der an der HfG vermittelten neuen Designwissenschaften wie z.B. den Entwicklungsmethodiken, der Ergonomie, der Baukastentechnik, den ästhetischen Grundlagen, den ökologischen Anforderungen, dem Systemdesign etc.

Das Mobilitäts- und Transportation-Design in und nach Ulm verstand sich als Alternative zum American Styling und entsprach dem sozialen Anspruch des Funktionalismus. Der Prototyp des Transportation-Design in und nach Ulm war und ist der „Omnibus“, übersetzt: Ein Fahrzeug für Alle.

Anhand von über 100 Beispielen aus den verschiedensten Bereichen der Mobilität stellt der Autor Hartmut Seeger, ehemaliger Student an der HfG Ulm und emeritierter Professor an der Uni Stuttgart, in diesem Projekt Lösungen aus dieser Zeit vor. Damit wird der wissenschaftliche Aufbruch des modernen Mobilitäts- und Transportation-Design als Beitrag der HfG Ulm deutlich gemacht.

Impressum
„news“. Newsletter des club off ulm e.V. Redaktion:
Kai Ehlert, (V.i.S.d.P.) Grindelberg 15 A, 20144 Hamburg.
Fon 040.422 59 95. post@kai-ehlert.de

08.2016

Ausstellung Ulm: „GARDENA – Design“

Ulm, August 2016. Die Ausstellung „GARDENA – Design. System. Marke. Mit Leidenschaft für den Garten“ wird im HfG-Archiv in seinen Räumen in der ehemaligen HfG Ulm auf dem Kuhberg in Ulm noch bis zum 3.Oktober 2016 gezeigt.

> mehr lesen

Ulm, August 2016. Die Ausstellung „GARDENA – Design. System. Marke. Mit Leidenschaft für den Garten“ wird im HfG-Archiv in seinen Räumen in der ehemaligen HfG Ulm auf dem Kuhberg in Ulm noch bis zum 3.Oktober 2016 gezeigt.

„Die Ausstellung im HfG-Archiv erzählt die mit der Marke Gardena verbundene Erfolgs- und Designgeschichte anhand ausgewählter Stücke aus dem Firmenarchiv: Von den Anfängen in den 1960er Jahren bis zum Smart Gardening 2016.

Wie Design zum Erfolg einer Firma beitragen kann, das lässt sich am Beispiel von Gardena illustrieren. Mit der Steckkupplung hatten die Gestalter, zunächst Dieter Raffler und später Franco Clivio, beide noch Studierende an der HfG Ulm, ein Grundprinzip entwickelt, das als Basis für ein ganzes System an Gartengeräten diente. Es kam ab 1968 als Original Gardena System auf den Markt.

In einer gemeinsam mit der Gardena GmbH konzipierten Ausstell-ung präsentiert das HfG-Archiv die Geschichte der Marke Gardena. Die über 150 Produkte umfassende Ausstellung erschließt die Vielfalt der Produktwelt von Gardena.“ So das Archiv in einer Pressemitteilung.

Die Ausstellung wird gezeigt im HfG-Archiv. Am Hochsträß 10. 89081 Ulm. www.hfg-archiv.ulm.de, hfg-archiv@ulm.de

 

Foto: Südwest Presse Ulm, HfG-Archivleiter Martin Mäntele, Buchautor Joachim Bengelsdorf und Heribert Wettels von Gardena (von links).

 

 

Impressum
„news“. Newsletter des club off ulm e.V. Redaktion:
Kai Ehlert, (V.i.S.d.P.) Grindelberg 15 A, 20144 Hamburg.
Fon 040.422 59 95. post@kai-ehlert.de

08.2016

Ausstellung Hamburg: „VisualLeader 2016“

Hamburg, August 2016. Zum 14. Mal in Folge werden im „Haus der Photographie“ in den Deichtorhallen in Hamburg vom 27.August bis zum 30.Oktober 2016 die Nominierten und Gewinner der LeadAwards in der Ausstellung „VisualLeader 2016“ vorgestellt: Innovative, beispielgebende Fotoserien, Magazin-strecken, Zeitungsbeiträge, Websites und Werbe-kampagnen.

> mehr lesen

Hamburg, August 2016. Zum 14. Mal in Folge werden im „Haus der Photographie“ in den Deichtorhallen in Hamburg vom 27.August bis zum 30.Oktober 2016 die Nominierten und Gewinner der LeadAwards in der Ausstellung „VisualLeader 2016“ vorgestellt: Innovative, beispielgebende Fotoserien, Magazin-strecken, Zeitungsbeiträge, Websites und Werbe-kampagnen.

Das Beste, was nach Ansicht der LeadAcademy in den letzten zwölf Monaten in deutschen Zeitschriften, Zeitungen und Online-Medien publiziert wurde. Insgesamt werden rund 280 verschiedene Arbeiten der deutschen Kreativ- und Medienszene präsentiert.

„Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf eindrucksvollen, oft in schwarz-weiß gehaltenen Foto-Reportagen aus den vielen Krisengebieten der Welt, ob aus Syrien, dem Irak, der Türkei oder der Ost-Ukraine. Bilder von Flüchtlingen auf der Balkan- oder Mittelmeerroute geben einen hochemotionalen Eindruck von der Völkerwanderung, die Europa und die ganze Welt in Atem hält. Fotos aus den USA berichten vom Wiederaufkeimen des Rassenkonflikts, unter schwierigsten Umständen entstandene Aufnahmen aus Afrika und dem arabischen Raum führen dem Besucher soziale Verwerfungen und gewalttätige Auseinandersetzungen vor Augen….

Besonders bemerkenswert in diesem Jahr: Die Vielzahl künstlerischer Arbeiten, die in deutschen Magazinen und Zeitungen einen immer breiteren Raum einnehmen. Als könnte nur noch die Kunst uns vor dem zunehmenden Irrsinn der Welt retten.

Zu sehen ist da unter anderem eine große Arbeit des weltbekannten, gefeierten italienischen Künstlers Maurizio Cattelan, der zusammen mit Pierpaolo Ferrari eigens für die VisualLeader-Ausstellung eine ganze Wand gestaltet hat. Oder eine Installation mit überdimensionierten Porträts des amerikanischen Fotografen Bruce Gilden. Oder eine einfühlsame, mit reduzierten Mitteln inszenierte Bildserie der New Yorker Künstlerin Collier Schorr.
Die Welt wie sie ist, wie sie scheint, wie sie sein könnte − das zeigt die Ausstellung VisualLeader.

Durch die einzigartige Methode der Jurierung und Kuratierung ist dies möglich: Sämtliche Zeitschriften, Zeitungen, Websites und Kampagnen aus einem Jahr werden minutiös gesichtet. Über 100 Fachleute (darunter auch cou-Mitglied Erik Spiekermann.d.Red.)  suchen in einem aufwendigen Verfahren das heraus, was die letzten zwölf Monate mit visuellen Mitteln auf den Punkt bringt.
In unserer scheinbar aus den Fugen geratenen Welt ein umso spannenderer, umso packenderer Überblick.“ So der Veranstalter in einer Presseerklärung.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, dem 26. August 2016 um 19 h im „Haus der Photographie“ in den Deichtorhallen in Hamburg. Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg. www.deichtorhallen.de

Auf eine Besonderheit bei dieser Ausstellung soll an dieser Stelle noch hingewiesen werden. Die Ausstellung mit allen nominierten Arbeiten wird zwar am 26. August eröffnet, der Termin für die Preisverleihung stand aber bei Redaktionsschluß noch nicht fest.

Der Termin kann bei der Redaktion unter post@kai-ehlert.de erfragt werden. Erst nach der Preisverleihung werden diejenigen Arbeiten gekennzeichnet sein, die zu den Gewinnern zählen.

 

Impressum
„news“. Newsletter des club off ulm e.V. Redaktion:
Kai Ehlert, (V.i.S.d.P.) Grindelberg 15 A, 20144 Hamburg.
Fon 040.422 59 95. post@kai-ehlert.de

11.2014

mitgliederversammlung in ulm am 22. november 2014

der club off ulm e. v. eine initiative von studenten und freunden der hfg ulm 1953 – 1968 hat an seiner 30. mitgliederversammlung im november 2014 in den räumen der ehemaligen ulmer hochschule den vorstand neu gewählt. nachfolger der langjährigen vorsitzenden monika maus, die den vorsitz abgab, ist peter schubert, münchen, sein stellvertreter kai ehlert, hamburg. weitere vorstandsmitglieder sind monika maus, ulm, fred baumgartner, bern (schweiz) sowie erhard gross, ulm. an der versammlung nahmen 29 mitglieder und 11 gäste teil. detaillierter bericht folgt demnächst.

> mehr lesen

der club off ulm e. v. eine initiative von studenten und freunden der hfg ulm 1953 – 1968 hat an seiner 30. mitgliederversammlung im november 2014 in den räumen der ehemaligen ulmer hochschule den vorstand neu gewählt. nachfolger der langjährigen vorsitzenden monika maus, die den vorsitz abgab, ist peter schubert, münchen, sein stellvertreter kai ehlert, hamburg. weitere vorstandsmitglieder sind monika maus, ulm, fred baumgartner, bern (schweiz) sowie erhard gross, ulm. an der versammlung nahmen 29 mitglieder und 11 gäste teil. detaillierter bericht folgt demnächst.   

prof. lindinger hat auf eine interessante dokumentation im fernsehen hingewiesen. 3Sat zeigt am montag den 8. dezember 2014 ab 20.15 uhr den beitrag „schuld und wunder 1945-1965“. wichtige kulturelle entwicklungen dieser zeit werden beleuchtet. unter anderem auch die hochschule für Gestaltung in ulm. herbert lindinger berichtet als ehemaliges mitglied des lehrkörpers.

der neue vorstand des club off ulm e.v.
von links: erhard gross, fred baumgärtner, monika maus, kai ehlert stellvertr. und peter schubert vorsitzender

04.2014

mitgliederversammlung in ulm im hfg gebäude am 13. und 14. september 2013

unsere letztjährige mitgliederversammlung 2013 war sehr gut besucht. 42 mitglieder und sechs zusätzliche gäste nahmen an den verschiedenen veranstaltungen teil.

vorgestellt wurden in der versammlung zehn neue mitglieder, davon vier, die sich persönlich darstellten. wir freuen uns auf interessante gespräche und über jede aktivität und bereitschaft der mitarbeit bei uns im cou. sechs weitere neue mitglieder haben sich entschuldigt.

> mehr lesen

unsere letztjährige mitgliederversammlung 2013 war sehr gut besucht. 42 mitglieder und sechs zusätzliche gäste nahmen an den verschiedenen veranstaltungen teil.

vorgestellt wurden in der versammlung zehn neue mitglieder, davon vier, die sich persönlich darstellten. wir freuen uns auf interessante gespräche und über jede aktivität und bereitschaft der mitarbeit bei uns im cou. sechs weitere neue mitglieder haben sich entschuldigt.

darunter auch lothar spree, der erst durch die arbeit als autor im „rückblick filmabteilung“ zu uns kam. leider müssen wir auf seine zukünftige anwesenheit verzichten. wir erhielten die traurige nachricht seines ablebens im januar 2014. michel leiner, ein weiterer autor unseres rückblicks filmabteilung ist im märz 2014 verstorben. ein link ist angehängt der zum nachruf führt, den ursula wenzel für die “form” verfasst hat. http://www.form.de

etwas untergegangen ist die meldung, dass herbert lindinger am 3.12.13 seinen 80. geburtstag feiern konnte. auf seinen fundierten rat als beirat der vorstandssitzungen, möchten wir noch lange hören. herzlichen dank für die jahrelange unterstützung und den einsatz als immer offener gesprächspartner und vordenker bei vielen themen. ebenso wurde im frühjahr 2014, gui bonsiepe in südamerika lebend, 80 jahre jung. herzliche glückwünsche.

die nächste mv wird diesmal wahrscheinlich 21/22. november sein. es werden dann auch neuwahlen für den vorstand und vorsitz sein. wir sind daran, ein spannendes programm vorzubereiten. geplant ist unter anderem, die vorstellung der ergebnisse der baudokumentation, die das büro meister erarbeitet hat. für dieses projekt hat der club die schirmherrschaft übernommen. einladung und programm zur mv 21/22. november 2014 erfolgt rechtzeitig.

der nächste band rückblicke über die informationsabteilung ist ebenso in arbeit und hoffentlich bis zur mv in druck. gui bonsipe versprach uns bei seinem überraschenden besuch in unserer letzten mv, dass er bei der nächsten mv dann hoffentlich den fertigen band “rückblick informationsabteilung” persönlich vorstellen.

einen nachdruck des bandes der filmabteilung wird bis zum sommer 2014 neu aufgelegt werden. der band fand viele leser und so können wir mit hilfe von eberhard ebner, ulm und dem “kulturwerk bild-kunst” durch eine grosszügige spende, den band nochmals zum nachdruck vorbereiten. reinhard kahn und ursula wenzel haben dies zum anlass genommen noch korrekturen von daten und personen zu überarbeiten. vielen dank für diese aufwendige arbeit.

spenden nehmen wir sehr gerne an und schicken umgehend eine steuerlich absetzbare bescheinigung. viele projekte sind allein von den mitgliedsbeiträgen nicht zu finanzieren. aber wir wollen noch viele informationen sichern, die vor allem bei den „ehemaligen“ ruhen und diese schätze heben. für anregungen und angebote an aktivitäten im club bin ich sehr dankbar.
april 2014 …
monika maus, vorsitzende

beim überweisen bitte beachten: die neue IBAN ist:
IBAN: DE23 630 7002400 28583300 (ausfüllen ohne leerzeichen)
BIC: DEUTDEDB630 bei der deutschen bank ulm

 


vorstand club off ulm e.v. von links: karlheinz allgayer, friz fischer, erhard gross, monika maus, achim czemper, horst diener


diskussion. von links: gerda müller-krauspe, monika maus, achim czemper


margit staber-weinberg, achim czemper, horst diener, fred baumgartner, gerda müller-krauspe


monika maus, gui bonsiepe, achim czemper


vorstellungsrunde neue mitglieder, sprecher: hermann edel, seine rede als pdf



03.2014

vorstandssitzung september 2013, gespräch mit architekturbüro meister. thema: stand der forschungsarbeit baudokumentation über die hfg ulm

alle beiträge